Kanzlei
Döbeln
Kanzlei
Meissen
Kanzlei
Nossen
Kanzlei
Naunhof
Kanzlei
Grimma

Wissenswertes

Was macht ein Anwalt?

Ein anderes Wort für "Anwalt" ist auch "Verteidiger". Und das trifft es ganz gut: Anwälte verteidigen. Aber was oder wen verteidigen sie? Und fast noch wichtiger - vor wen? Vielleicht einen Boxer vor einem anderen Boxer? Nein, auch das ist falsch, denn Anwälte verteidigen nur mit Worten.

Wenn ein Mensch etwas Falsches oder sogar Schlimmes macht, also etwas, was der Polizei und auch anderen Menschen nicht gefällt, dann nennt man das eine Straftat. Also eine Tat, die unter Strafe steht, einfacher gesagt, bestraft werden muss. Wenn man anderen Menschen Schaden zufügt, ist das zum Beispiel oft eine Straftat.

Wenn man einen Kaugummi im Supermarkt klaut, ist das auch eine Straftat, denn man schädigt ja die Verkäufer. Denn die haben ja für den Kaugummi auch bezahlt und wenn man ihn klaut, bekommen sie kein Geld und dann ärgern sie sich.

Weil ein Kaugummi aber noch nicht so schlimm ist, erhält man noch keine schlimme Strafe. Man muss vielleicht Geld zahlen oder Sozialstunden leisten. Sozialstunden leisten bedeutet, dass man in einer sozialen Einrichtung, also zum Beispiel einem Altenheim, bei der Arbeit hilft, ohne selbst Geld dafür zu bekommen.

Manchmal machen Leute aber auch schlimme Sachen. Zum Beispiel passiert es, dass Erwachsene sich streiten. Das wäre erst einmal noch nicht schlimm, aber ab und zu werden sie so sauer, dass ihnen keine Worte mehr einfallen und dann schlägt einer zu.

Auch Kinder hauen sich manchmal, das ist auch nicht gut, aber wenn keiner ernsthaft verletzt wird, ist danach alles wieder gut. Mama und Papa sind meistens auch nicht besonders böse, weil sie das selber aus ihrer eigenen Kindheit kennen. Das ist schnell vergessen.

Möchten Sie Sie den gesamten Artikel lesen? Klicken Sie hier.

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden. OK Infos